Tagesablauf

 

Wie gestaltet sich der Tagesablauf in unserer Kita?

7.30 Uhr
  • Der Frühdienst beginnt. Die Kinder trudeln nach und nach ein
  • Das Frühstücksbuffet wird in den Gruppen zubereitet.
8.10 Uhr
  • Die „Spätdienst-Kolleginnen" treffen ein.
7.30 Uhr – 11.00 Uhr
  • Freispiel
  • montags jeweils ca. 10.00 Uhr: Löwen und Elefanten treffen sich in der Oase zum gemeinsamen Singen!
  • Angebote für die Kinder zu unterschiedlichen Themen in verschiedenen Bereichen
8.00 Uhr – 10.30 Uhr
  • gleitendes Frühstück – die Kinder wählen das Frühstück vom Büfett, die Uhrzeit und ihre „Mitfrühstücker“ selber aus
9.30 Uhr – 11.00 Uhr
  • Kinder dürfen sich, Absprachen und Regeln entsprechend, frei in der Kita bewegen
10.45 Uhr – 11.15 Uhr
  • Sitz-/Stuhlkreis mit Geschichten, Liedern, Spielen, Büchern und verschiedenen Lerninhalten
11.00 Uhr – 12.30 Uhr
  • Freispiel auf dem Außengelände
12.10 Uhr – 12.30 Uhr
  • Die 25-Std.-Bucher-Kinder werden abgeholt
12.30 Uhr – 13.30 Uhr
  • Mittagessen mit anschließender Ruhephase. I. d. R. wird zum Ruhen eine Geschichte vorgelesen.
13.30 Uhr – 16.30 Uhr
  • Freispiel mit wechselnden „Projektthemen“ (AGs) oder Aktivitäten, Aufenthalt auf dem Außengelände
15.00 Uhr
  • „Schleckerrunde“ für die Kinder mit Obst, Gemüse, Gebäck o.ä.
16.30 Uhr
  • Die letzten Kinder werden abgeholt

(Hierbei ist es wichtig, im Auge zu behalten, dass dies nur Richtlinien sind, die variabel gestaltet werden und situationsabhängig sind.)

 

Besonderheiten im Tagesablauf einer U3-Gruppe

  • Die Kinder haben, je nach Bedürfnis, mehr Ruhephasen!
  • Das Wickeln bzw. die Körperpflege brauchen Ruhe und Zeit, denn: "Pflege ist Kommunikation!“ „Pflege ist Erziehung!“ (Emmi Pikler
  • Die Einnahme der Mahlzeiten muss für jedes Kind individuell gestaltet werden! Allerdings hat sich herausgestellt, dass die Kinder gerne gemeinsam ihr Frühstück und das Mittagessen einnehmen. Gefrühstückt wird gegen 09.00 Uhr, das Mittagessen wird um 11.30 Uhr serviert. Anschließend beginnt für die "Schlafkinder" die Mittagsruhe.
  • Die Gruppenregeln ändern sich, müssen altersentsprechend gestaltet werden!
  • Kleinere Kinder verlangen von der Erzieherin mehr Zuwendung und Nähe!
  • Bei Angeboten/Projekten muss man sich auf das Alter der Kinder einstellen!
  • Jedes Kind sollte eine feste Bezugsperson haben, die sich möglichst immer in Kindernähe aufhält! Denn „Konstanz schafft Sicherheit!“ (Emmi Pikler)
  • Alle Erzieherinnen sollten bei jedem Kind wissen, welche „Pflege-Rituale“ es braucht! (Emmi Pikler)
  • Ältere Kinder aus der Ü3-Gruppe sollten sich häufig unter die U3-Kinder mischen , da die „Kleinen“ gerne von den „Großen“ abschauen und lernen!

 

Brauchen Kinder Rituale? Ja!

Rituale sind wichtige Bestandteile im Tagesablauf. Sie geben Kindern Halt und Sicherheit. Sie bieten Orientierung. Rituale in der Kita sind:

  • die individuelle Begrüßung am Morgen, persönliche Anrede;
  • das morgendliche Kuscheln mit der Erzieherin, um richtig wach zu werden;
  • das „Hinauswerfen“ der Mutter an der Eingangstür;
  • noch ein kurzes Winken vom Bürofenster aus;
  • das Morgenlied;
  • der Stuhlkreis! Der „Spruch“ am Mittagstisch bzw. vor der Schleckerrunde;

 

Wir wünschen uns „guten Appetit“!

In unserer Kita werden natürlich auch Speisen eingenommen. Wir bieten unseren Kindern ein reichhaltiges Frühstücksbufet, ein abwechslungsreiches Mittagessen und eine nachmittägliche Schleckerrunde.

Zum Frühstück erhalten die Kinder neben verschiedenen Brotsorten eine Auswahl an Wurst, Schinken, Käse, Marmelade, Honig, Nutella, Obst und Gemüse, Cornflakes und Müsli. Aus diesen breitgestellten Lebensmitteln stellen die Kinder ihr Frühstück nach eigenem Geschmack selbst zusammen.

Als Getränke bieten wir an: täglich Mineralwasse mit oder ohne "Blubber", Milch, Kakao, Früchtetee; hin und wieder Apfelsaft oder Orangensaft. Auf unserem Außengelände befindet sich ein für alle Kinder zugänglicher Trinkbrunnen.

Unser Mittags-Speiseplan ist so gestaltet, dass die Kinder auch hier viel Abwechslung erfahren. Wir werden von einer Cateringfirma beliefert, die sich auf die Zubereitung von Bio-Kost spezialisiert hat. 

Gelegentlich bereitet eine Gruppe (jeweils 3 oder 4 Kinder) das Mittagessen für alle Mittagskinder vollständig zu oder Mütter bieten sich als "Köchinnen" für bestimmte Tage an.

Die Kinder essen in ihren jeweiligen Gruppen. Die Tische werden von den Kindern ein- bzw. abgedeckt. In der U-3-Gruppe helfen die "großen Kleinen" der Erzieherin beim eindecken. Auf angemessene Tischsitten legen wir großen Wert. Hier sind wir, die Erzieherinnen, als Vorbilder gefragt. Anschließend findet wieder Freispiel statt bzw. ein Projekt wird weitergeführt.

Eine Schleckerrunde am Nachmittag gegen 15.00 Uhr ist mittlerweile zum Ritual geworden. Hier erhalten die Kinder einen kleinen Imbiss in Form von Obst, Gemüse, Obstsalat, Quarkspeise o.ä.. Ein Eis in den Sommermonaten oder auch mal ein Stück Kuchen gehören für uns ab und zu auch zu unserer Schleckerrunde.

Bei allen „süßen“ Angeboten achten wir darauf, dass die Kinder in Maßen zugreifen!

Die monatlichen Kosten für das Frühstück belaufen sich auf 6 Euro, die quartalsmäßig von unserem Förderverein vom "Elternkonto" abgebucht werden.

Die Kosten für das Mittagessen betragen pro Tag 2,50 Euro, wobei nur die tatsächlich eingenommenen Mahlzeiten berechnet werden. Die Eltern erhalten jeweils zu Beginn des Folgemonats eine Rechnung mit der Bitte um Überweisung des angefallenen Betrages.

Und nach dem Essen Zähneputzen!?

Zahnhygiene ist wichtig für Jung und Alt! Seit einem Jahr findet das regelmäßige Zähneputzen nach dem Mittagessen nicht mehr statt. Wir mussten nach langen Überlegungen aus personellen, zeitlichen und auch räumlichen Gründen dieses Ritual abschaffen. Aber wir erinnern unsere Kinder regelmäßig an's Zähneputzen. Dazu haben wir einen tollen und kompetenten Kollegen, nämlich unseren Sven!

  

Das ist Sven, der regelmäßig in beiden Gruppen mit den Kindern das Zähneputzen übt, der von Karius und Baktus erzählt und Tipps gibt, wie man die Zähne schön gesund hält. 

Außerdem besuchen wir mit den Kindern jährlich 1 mal die Zahnarztpraxis von Dr. Nina Küppers, um uns dort umzuschauen. Die Kinder klettern auf den Behandlungsstuhl, schauen sich die vielen kleinen Instrumente an und machen die Erfahrung, dass ein Zahnarztbesuch ganz spannend sein kann! 

 

Zugriffe: 2072