Vorschulkinder

Wir freuen uns auf die Schule!

Wir bereiten die Kinder nicht durch systematisches Vermitteln bestimmter Fähigkeiten und Kenntnisse (Lesen, Schreiben, Rechnen), die schließlich der Schule vorbehalten sein sollen, auf die Schule vor. Allerdings unterstützen und motivieren wir die Kinder, wenn sie sich mit den oben genannten Bereichen beschäftigen möchten. Auf keinen Fall werden Kinder in ihrem Wissensdrang gestoppt.

Vielmehr geben wir dem Kind Hilfestellungen, sich in der Umwelt zu Recht zu finden, sein Selbstvertrauen und seine Lernfreude zu wecken und bieten ihm die Möglichkeit, soziale Erfahrungen machen zu können. Dies geschieht in Verbindung mit Sprachförderung, die sich im Alltag auf vielfältige Weise umsetzen lässt. Unsere „Schulkinder“ erhalten im Herbst eine „Schulmappe“ bzw. wöchentliche Vorschulpost mit unterschiedlichen Aufgaben-Bereichen zu verschiedenen Themen. Bis zu ihrem Schulbeginn haben die Kinder dann die Möglichkeit, auf freiwilliger Basis die Blätter zu bearbeiten. Sollten wir jedoch merken, dass Kinder nie an der Schulmappe arbeiten oder gar Entwicklungsrückstande haben, die den Schulstart negativ beeinflussen könnten, versuchen wir, in dieser Richtung Schwerpunkte zu setzen. Natürlich informieren wir die Eltern rechtzeitig, wenn die Vermutung auf Entwicklungsverzögerung vorliegt, damit Sie gegebenenfalls Ihren Kinderarzt oder einen Therapeuten zu Rate ziehen können. Außerdem reffen sich die Vorschulkinder regelmäßig, um spezielle Themen und Projekte durchzuführen, die „nur für die Großen sind“. Darunter fällt auch die Sprachförderung, die auf der Grundlage des „Würzburger-Sprachförderprogramms“ stattfindet.

Ab März bieten wir diverse Ausflüge für unsere Schulkinder an, die Sie oben schon einmal nachlesen konnten.

Kurz vor den Sommerferien feiern wir den Abschied von unseren Schulkindern  mit einem Überraschungsprogramm, dass auch eine Einladung der Eltern beinhaltet.Der krönende Abschluss dieser Abschiedsfeier besteht darin, dass unsere Vorschulkinder mit einer  Kindergartentüte und dem „Kindergartendiplom“ für „ausgezeichnete Arbeit“ während der Kindergartenzeit geehrt werden.

Während des letzten Kindergartenjahres laden wir die Lehrer der für unsere Kinder zuständigen Schulen zu uns in die Kita ein. Lehrer und Kinder können sich ein wenig beschnuppern. Im Frühjahr besuchen wir mit den Schulkindern ihre Schule. Sie besichtigen einzelne Räume, lernen den Schulhof kennen und nehmen an ihrer ersten Unterrichtsstunde teil.

 

Zugriffe: 1535