Besonderheiten im Jahresablauf

 

Natürlich können wir Ihnen keinen detaillierten Jahresablauf schildern, aber es gibt da schon einige prägnante Besonderheiten, die für Sie wichtig sein könnten.

Welche Fixpunkte gibt es in unserem Jahresrhythmus?

  • Geburtstagsfeier unserer Kindergartenkinder;
  • An Weiberfastnacht veranstalten wir eine Karnevalsparty von 07.30 bis 11.00. Anschließend ist die Kita geschlossen.
  • Gründonnerstag gibt es ein gemeinsames Osterfrühstück mit anschließender Eier- und Nestersuche.
  • Oma- und Opatag, Vater-Kind-Tag im Zweijahres- Rhythmus
  • Familienausflug / Kennenlernnachmittag für alte und neue Familien
  • Besuch eines Bauernhofes
  • Sommerfest/Herbstfest
  • Citylauf in Lechenich
  • Elternabende (einmal jährlich Elternbeiratswahl)
  • Fototermin für alle Kinder (die von einer Fotofirma erstellten Bilder können käuflich erworben werden.
  • St. Martin mit Besuch der Kirche, Laternenumzug und Weckenausgabe
  • Polizistin kommt zu uns (Verkehrssicherheit)
  • Schützenfest in Herrig
  • Nikolausfeier in unserer Kita mit Besuch des Nikolaus
  • Weihnachtsfeier auf Gruppenebene
  • Waldtag ca. alle vier bis sechs Wochen
  • Aktivitäten für die angehenden Schulkinder (z.B. Übernachtung in der Kita, Exkursionen in die Natur, Zugfahrt nach Köln mit Dom-, Altstadt- und Rheinbesuch, Besichtigung des Feuerwehrgeländes mit Brandschutzübungen, Bäckereibesuch mit „Backlehrgang“, Hospitation der jeweiligen Schulen.)

(Bitte bedenken Sie, dass dies nur Auszüge aus unserem Jahresrhythmus sind.)

 

Und was passiert sonst noch in einem Kindergartenjahr?

Der „ganz besondere Tag“ für Ihr Kind, natürlich der Geburtstag!

Das Geburtstagskind wird morgens, wenn es in die Kita kommt, nach Wunsch geschminkt. Gegen 10.45 – 11.00 Uhr kommen die Eltern, wenn es ihre Zeit erlaubt, ebenfalls zu uns in die Einrichtung, um an der Geburtstagsfeier teilzunehmen. Wir machen einen Stuhlkreis, wir erzählen über den Geburtstag, über die Feier, über die Geschenke. Dann singen wir Geburtstagslieder, lesen eine Geschichte oder spielen gemeinsam vom Geburtstagskind gewünschte Spiele. Es gibt natürlich auch einige kleine Überraschungen für das Geburtstagkind. Anschließend wird noch etwas genascht, z.B. Eis oder Kuchen. Wenn die Eltern bzw. das Kind es wünschen, können wir den Geburtstag auch in Form eines gemeinsamen Frühstücks feiern, mit dem wir dann schon um 9.00 Uhr beginnen.

 

Bewegung macht schlau!

Bewegung, die Förderung motorischer Fähigkeiten, ist für uns ein wichtiges Erziehungsziel. Aus diesem Grund legen wir großen Wert darauf, dass unsere Kinder (je nach Witterung) täglich auf dem Spielgelände klettern, balancieren, rennen und toben können. Übungen zum Fahrrad fahren finden auf dem Verkehrsübungsplatz statt.

Einmal wöchentlich gehen unsere Kinder im Bewegungsraum „richtig turnen“. Da dieser Turnraum recht klein ist, teilen wir die Kinder der Elefantenkompanie jeweils in zwei Kleingruppen auf. So haben wir auch eher die Möglichkeit, die Kinder motorisch altersentsprechend zu fördern.

Beim Turnen gestalten die Kinder ihre „Bewegungsbaustelle“ selbst. Sie können sich frei im Turnraum bewegen und aus all den angebotenen Elementen wie Turnmatten, Seilen, Decken, Bänken, Sprossenwand, Schaumstoffteilen usw. eine "Baustelle" zimmern.

Unsere Bewegungseinheiten sind folgendermaßen aufgeteilt: 

          

  • Löwengruppe: Montag                                                      
  • Elefantenkompanie: Dienstag                             

 

Das pädagogische Personal, das die Bewegungseinheiten plant und durchführt, wechselt die Gruppen wöchentlich, damit man beide Altersgruppen regelmäßig beobachten und Auffälligkeiten bei Kindern in Absprache aufarbeiten kann.

Während der Sommermonate verzichten wir weitestgehend auf die Nutzung unseres kleinen Turnraumes. Stattdessen verbringen wir die Zeit draußen und motivieren die Kinder zu vielfachen Bewegungsmöglichkeiten.

 

Upps, benimm Dich!!!

Jedes Jahr führen wir mit unseren Kinder, dem jeweiligen Alter entsprechend, ein kleines "Benimm-Projekt" durch. Durch gezielte Angebote und Übungen, die im Alltag ständig wieder aufgegriffen werden, sollen die Kinder an die grundlegenden kleinen Benimmregeln herangeführt werden. Wir lernen, dass man beim Kommen und Gehen grüßt, dass man anderen Menschen gegenüber hilfsbereit und freundlich ist, dass man das Zauberwort "bitte" kennt, dass man am Tisch nicht rülpst und seinen Pups im stillen Kämmerlein von sich gibt! Begleitend zu diesem Projekt arbeiten wir mit dem Buch "Upps, benimm Dich" und natürlich darf da auch das "unmögliche" Upps nicht fehlen!

 

Unser Elternsprechtag

Wir führen, das Einverständnis der Eltern vorausgesetzt, eine Bildungsdokumentation der Kinder. Diese Dokumentation ist ein Beobachtungsbogen, den Erftstädter Kindertagesstättenleiterinnen erarbeitet haben. Er wird vom Personal der jeweiligen Gruppe, die Ihr Kind besucht, einmal jährlich ausgearbeitet. Darauf aufbauend haben Sie dann die Möglichkeit zu einem Entwicklungsgespräch mit den jeweiligen Erzieherinnen. Sie haben jederzeit Einblick in diesen Bogen. Kurz bevor Ihr Kind eingeschult wird, erhalten Sie diese komplette Dokumentation, um sie möglichst an die künftigen Lehrer Ihres Kindes weiterzugeben. Bitte scheuen Sie sich nicht, diese Unterlagen weiterzugeben und bedenken Sie: diese Dokumentation wurde erstellt, um Ihr Kind individuell zu fördern. (s. auch Elternarbeit)

Zugriffe: 1970